Meine Art Briefe zu schreiben

Vor mir am Tisch, ein weißer Bogen,
ein leeres, zartes Stück Papier,
all meine Worte sind verflogen,
die längst ich wollte sagen dir.

Ich hätte dir so viel zu schreiben,
vom Glück, das ich mit dir empfand,
die Worte wollten stecken bleiben,
im Füller meiner rechten Hand.

Und so versuch ich mich zu denken,
ganz tief zu dir ins Herz hinein,
Erinnerung will ich dir schenken,
ein Stück von mir wird bei dir sein.

Der Brief vor mir ist leer geblieben,
ganz schamlos in ein Weiß gehüllt,
ein leeres Blatt, mit „Nichts“ beschrieben,
doch seinen Zweck hat er erfüllt.

© 28.05.2004 Gerhard Stadler